Die Eich­hof-Phi­lo­so­phie 2019-10-17T12:44:15+00:00

DIE EICH­HOF-PHI­LO­SO­PHIE

Alles zum Wohl der Tie­re

Mein wich­tigs­tes Anlie­gen ist es, dafür Sor­ge zu tra­gen, dass unse­re Tie­re ein art­ge­rech­tes und mög­lichst stress­frei­es Leben füh­ren kön­nen. Dar­auf ist das gesam­te Umfeld aus­ge­rich­tet.

Ansons­ten ist der Eich­hof ein kon­ven­tio­nel­ler bäu­er­li­cher Betrieb mit indi­vi­du­el­ler Tier­hal­tung. Wir ver­zich­ten bewusst auf Öko- oder Bio­sie­gel und die damit ver­bun­de­nen büro­kra­ti­schen Auf­la­gen. Unse­re Besu­cher und Kun­den kön­nen sich per­sön­lich ein Bild davon machen, wie gut es unse­ren Tie­ren geht und wie wohl sie sich auf den Wei­den und in den Stäl­len füh­len.

Alles Bio oder was?

Der Begriff „Bio“ lässt sich nicht exakt defi­nie­ren und sagt letzt­lich nichts dar­über aus, wie die Tie­re wirk­lich gelebt haben, bevor sie geschlach­tet wur­den. Seit­dem selbst Dis­coun­ter Bio-Pro­duk­te in ihren Fleisch­the­ken anbie­ten, sind vie­le Ver­brau­cher ver­un­si­chert. Ist wirk­lich Bio drin, wo Bio drauf steht? Und passt auch der Preis zu Bio?

Kri­ti­sche Kun­den möch­ten heu­te sehr genau wis­sen, wo das Fleisch her­kommt, das sie auf dem Tel­ler haben und ob sie die­ses auch mit gutem Gewis­sen genie­ßen kön­nen. Wir glau­ben, als Ant­wort auf die­se Fra­gen auf dem Eich­hof über­zeu­gen­des Anschau­ungs­ma­te­ri­al bie­ten zu kön­nen.

Fut­ter aus eige­nem Anbau

Gro­ßen Wert legen wir dar­auf, unser Fut­ter selbst her­zu­stel­len. Ob Heu, Getrei­de­schrot oder Hüh­ner­fut­ter: alles stammt aus eige­nem Anbau. Für unse­re Kun­den ist es wich­tig zu wis­sen, dass wir grund­sätz­lich kein Soja­pro­te­in oder wachs­tums­för­dern­den Mit­tel ver­wen­den, um die Gewichts­zu­nah­me unse­rer Tie­re zu beschleu­ni­gen. Bei unse­rem Fut­ter ist alles Bio.

Dün­gung für unse­re Wie­sen und Fel­der

Die Dün­gung der Flä­chen – also der Aus­gleich von Stick­stoff, Kali und Phos­phor, der dem Boden durch die Ern­te­pro­duk­te ent­zo­gen wird – erfolgt maß­voll mit orga­ni­schen Dün­ge­mit­tel wie z.B. Mist sowie durch den Anbau bestimm­ter Feld­früch­te, die Stick­stoff aus der Luft auf­neh­men und im Boden anrei­chern kön­nen. Um eine gesun­de Boden­qua­li­tät von Jahr zu Jahr sicher­zu­stel­len, hal­ten wir eine viel­fäl­ti­ge Frucht­fol­ge ein.

Ergän­zend wird gera­de so viel mine­ra­li­scher Dün­ger ein­ge­setzt, wie auf­grund von Boden­ana­ly­sen not­wen­dig ist. Der Ein­satz die­ser von Jus­tus Lie­big ent­deck­ten Stoff­klas­se ist in der Land­wirt­schaft heu­te wie mor­gen unver­zicht­bar.

Durch die­se Art des Wirt­schaf­tens sichern wir die wich­tigs­te Auf­ga­be der Land­wirt­schaft: den Boden auch für kom­men­de Gene­ra­tio­nen frucht­bar zu erhal­ten. Das ver­ste­hen wir unter Nach­hal­tig­keit.

Besu­chen Sie uns auf dem Eich­hof

Bei uns gibt es immer etwas zu erle­ben.